Schokolade oder Glace?

Schon wieder Samstag, fällt mir auf. Unglaublich, wie viele Wochen bin ich jetzt schon hier? Vier, fünf… Egal! Ich bin jedenfalls angekommen hier in der Alpujarra, sehe sie als mein momentanes zu Hause an. Und so spielt es keine Rolle, wie lange mein altes Leben nun zurück liegt. Zeit ist lediglich eine Erfindung der Menschheit und irgendwie doof. Bestes Beispiel heute beim Supermarkt. Eigentlich sollte der ja etwa um 17.00 Uhr öffnen. Und wenn der gute Juan, der Betreiber, halt noch nicht da ist, wartet die Kundschaft geduldig 45 Minuten bis Juan auftaucht. In der Zwischenzeit wird die Sonne genossen, miteinander geplaudert… kein gestresster Blick auf die Uhr, keine bösen Worte… Undenkbar in der gestressten, westlichen Ameisli-Welt, aber hier in der Welt der Schmetterlinge und des blühenden Mohns; kein Problem! Da gab es lediglich einen dummen Spruch für den verspäteten Juan.

 

Gewisse Zeitangaben erleichtern soziale Interaktionen bestimmt, aber grösstenteils kann darauf verzichtet werden. Grobe Umschreibungen wie Morgens, Mittags oder Abends reichen da völlig aus. Und wie ich feststellen durfte, erinnert mich das mehr oder weniger freundliche Universum ja an gewisse Tage, ohne dass ich auf den Kalender blicken muss. (Wie war das nochmals mit dem Freitag, den 13…?!?)

IMG_1521

Apropos freundliches Universum… dieses war auch diese Woche ziemlich aktiv. Mitte der Woche war ich ja, wie man meinem letzten Blogeintrag entnehmen kann etwas frustriert. Ja, so schön und friedvoll das Leben hier ist, kann es entsprechend einsam sein. Und so war das Angebot, eine Basejump-Crew für drei Wochen im Juli zwecks Foto- und Filmaufnahmen nach Norwegen zu begleiten ein sehr verlockendes. Abenteuer pur… Da stand ich nun, rätselte beim Bergaufstrampeln was nun mehr Sinn macht: In der einsamen, aber wundervollen Alpujarra, die langsam zu meinem zu Hause wird, zu bleiben – die Glaceversion – oder aber mit den Jungs nach Norwegen abzudampfen – die Schokoladenversion.

 

Ich also am Strampeln und rätseln: Schokolade oder Glace, Schokolade oder Glace, Schokolade oder Glace… Und voila nahm mir das freundliche Universum die so ungeliebte Entscheidung ab. Denn kurz vor dem cerebralen Kurzschluss teilte mir Mike mit, dass er heute eine Nachricht von Malaga-Mike (jaaa, noch ein Mike) erhalten habe. Dieser käme noch heute Abend nach Bubiòn und es wäre schön, wenn wir uns gemeinsam in den kommenden Wochen etwas um die Trails kümmern könnten. Zu zweit schaufeln macht mehr Spass und zu zweit in der einsamen und kundenarmen Zeit Fahrradfahren macht ebenfalls mehr Spass. Die Glacevariante also! Und da ich als Einzelkind ja immer den Fünfer und das Weggli will, kaufte ich mir dafür die Schokolade. Bei Abuela Illi – ein Geschäft, das seine eigene Schokolade und Glace herstellt und ich eigentlich nur «Himmel» nenne.

 

Das freundliche Universum zeigte sich einen Tag später nochmals sehr erkenntlich. Hochmotiviert und völlig unvorbereitet starteten wir also am nächsten Morgen zu einer kleinen Aufwärmtour, bevor wir mit dem Trailbuddeln begannen. Der Spass fand jedoch ein jähes Ende, als Mike’s Hinterrad nach dem ersten Trail ziemlich flach aussah. Kein Problem, vorbildlich wie ich bin, hatte ich ja einen Ersatzschlauch dabei… aber keine Pumpe… So standen wir also, wie die zwei Esel am Berg, und hatten die Wahl zwischen eine Stunde bergauf zum Van oder eine Stunde bergab ins Dorf zu wandern. Just gerade in dem Moment als wir uns zum Van aufmachten, kam Switchbacks-Mike um die Kurve. Er war mit meiner ach so geliebten Gruppe unterwegs. Sie hätten überall in den Tälern der Alpujarra unterwegs sein können. Aber nein, das freundliche Universum schickte ihn, und vor allem die rettende Pumpe, genau zum richtigen Moment an den richtigen Ort… Switchbacks-Mike – der Engel auf Rädern! (Für einmal, denn bei den einen oder anderen Uphillpassagen kommt er mir des Öfteren eher etwas diabolisch vor)

 

Nach den gewissen Differenzen, die ich aufgrund des letzten Freitag, den 13. mit dem Universum hatte, sind diese nun wieder wett gemacht. Ey Universum, Kriegsbeil begraben! Peace! 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s